Produkte für biologisches Gärtnern

Rasenpflege im Frühjahr

In 5 Schritten zum Traumrasen

Der letzte Schnee ist entgültig weggetaut, die Sonnenstrahlen sind schon spürbar wärmer, die ersten Knospen springen auf und beginnen zu blühen und in Deinem grünen Daumen beginnt es bei Betrachten deines grün schimmernden Rasens zu kribbeln? Ein klassisches Symptom für den nach-winterlichen Gartenarbeitsentzug. Wie man diesen ganz einfach bekämpfen kann, erklären wir in diesem Blog zum Thema Rasenpflege im Frühling. Für einen natürlichen, kräftigen und grünen Rasen für groß und klein und… flauschig!
mutter kind auf rasen

Wann beginnt die Rasenpflege?

So schwer es dem ein oder anderen auch fällt, zunächst heißt es erst einmal geduldig bleiben und nichts überstürzen. Solange der Rasen noch nass ist oder womöglich sogar noch Schnee liegt und es noch einmal frieren könnte, solltest Du deinen kribbelnden grünen Daumen lieber mit dem Stöbern durch die Florissa Online Gartenwelt stillen, anstatt den Rasen zu betreten und zu garteln zu beginnen. Erst sobald der Rasen trocken ist und die Temperaturen nachts nicht mehr unter null Grad sinken, kann es losgehen!
Rechen kehrt Laub zusammen

Schritt 1 : Laub und Äste entfernen

Alle überbliebenen Laubreste vom letzten Herbst, Äste und andere angewehte Gegenstände entfernen, da sich unter diesen feuchte Stellen bilden und es zu Schimmel kommen kann. Am einfachsten entfernt man die Blätter mit einem Rechen.

Schritt 2 : Moos nachhaltig entfernen und vertikutieren

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt Moos nachhaltig zu entfernen. Dies geht am besten mit einem auf 5 mm tief eingestellten Vertikutierer. Außerdem wird hierbei nicht nur Moos, sondern auch Rasenfilz beseitigt. Rasenfilz sind abgestorbene Mäh- und Pflanzenreste, die über den Winter eine dicke, undurchlässige Schicht bilden, die Wasser, Luft und Nährstoffe daran hindern an die Rasenwurzeln zu kommen. Durch das Vertikutieren werden Filz und Moose gründlich entfernt und der Rasen kann gesund und kräftig wachsen.
moos lieber nein 500ml

Der Rasen ist stark vermoost

Dann ist es hilfreich, vor dem Vertikutieren ein rein natürliches und biologisch abbaubares, eisenhaltiges Präparat, wie das Florissa Natürlich "Moos- lieber nein" zu verwenden!
Tipp: Vor dem Vertikutieren den Rasen mit der niedrigsten Stufe kurz mähen.

Vor dem Vertikutieren ist zu beachten

Der Rasen sollte mindestens 3 Jahre alt sein, bevor er das erste Mal vertikutiert wird, sonst besteht die Gefahr, dass die Grashalme samt der Wurzel herausgerissen werden.

Außerdem sollte auf keinen Fall vertikutiert werden, wenn der Rasen stark von Unkraut befallen ist, da so nur das Unkraut vermehrt werden würde.

Vertikutieren mit Maschine
Florissa Natürlich Rasenerde 40 Liter

Schritt 3 : Ausbessern und Nachsähen

ollten beim Vertikutieren kahle Stellen entstanden sein, sollten dort sofort neue Grassamen gesät werden, da die Samen durch die Lücken besonders guten Bodenkontakt bekommen und kräftige Wurzeln schlagen können.
Tipp: Bei Rasensamen ist es besonders wichtig auf hochwertige Qualität zu achten, damit der Rasen auch an sehr schattigen Standorten kräftig und gesund wächst.
Zuerst sollte biologische Rasenerde, wie die Florissa Natürlich Rasenerde, auf den kahlen Stellen verteilt werden. Diese gleicht Unebenheiten aus, hat eine feiner Struktur für schnelle Keimung und verhindert Staunässe durch ihren hohen Sandanteil. Danach werden die Rasen-Samen gleichmäßig auf die Lücken verteilt. Samen leicht andrücken und fein angießen.

Schritt 4 : mit natürlichem Bio-Dünger Düngen

Nach den Niederschlags- und Sonnenarmen Monaten ist der Rasen geschwächt und muss wieder aufgepäppelt und gepflegt werden. Hierfür gibt es spezielle Frühjahrsdünger, welche für einen schnellen Wachstumsstart und rasche Wurzelentwicklung sorgen.

Der biologische Florissa Frühjahrs- und Startdünger mit Proto Plus ® enthält neben den wichtigen Nährstoffen und Kalk auch sogenannte Protozoen. Protozoen sind einzellige Mikroorganismen, die sich von alten und inaktiven Bakterien ernähren. In diesen Bakterien sind wertvolle Nährstoffe gespeichert, welche beim Ausscheiden durch die Protozoen wieder freigesetzt werden. Somit sorgen Protozoen dafür, dass Nährstoffe besser und schneller für den Rasen zur Verfügung stehen und der Rasen so schnell wieder wachsen und grünen kann. Das größte Plus des Bio-Frühjahr-Düngers ist, dass er im Gegensatz zu herkömmlichen Düngern, welche erst bei höheren Temperaturen wirken, schon ab 5°C Bodentemperatur aktiviert wird.

Im Boden finden viele natürliche Abbauprozesse statt, die zur Versauerung des Bodens beitragen. Besonders nach dem Winter kann der Boden einen sehr niedrigen pH- Wert aufweisen, der die Moosbildung fördert und das gesunde Rasenwachstum hemmt. Um dem entgegen zu wirken, am besten im Frühling zusätzlich zu dem Frühlingsdünger auch den Florissa Natürlich BIO-AKTIV Kalk streuen. Kalk ist ein super Bodenverbesserer, der das Bodenleben aktiviert, den pH-Wert erhöht, Moos unterdrückt und die Wasserspeicherfähigkeit erhöht.

Schritt 5 : Rasen mähen

Erst nachdem sich der Rasen wieder erholt, der Dünger seine Wirkung getan hat und die Grashalme eine Länge von etwa 7-8 cm erreicht haben, sollte er das erste Mal geschnitten werden. Wichtig ist beim ersten Mal Mähen nicht zu tief zu gehen, da dadurch der Neuaustrieb verzögert werden und es zu kahlen Stellen kommen kann. Ideal sollte der Rasen auf etwa 4-5 cm Höhe zurückgeschnitten werden.
florissa regi
Und das sagt Regi
NO GOs beim Mähen: Niemals nassen Rasen und niemals in der Mittagshitze mähen! Befolgst Du diese 5 Schritte und unsere Tipps erstrahlt dein Rasen hoffentlich in ein paar Monaten schon in tiefstem Grün und ist bereit zum Lieblingsspielplatz deiner Kids und 4-Pfotler zu werden!
Read 178 times